[Hauptverein]  [Fußball]  [Ski Nordisch]

Erfolge beim DSV-Schülerpunkterennen und beim 11. Ödenturmcup der Lamer Skifahrer am Arber

[16.02.]   Am vergangenen Wochenende richtete der SC Neukirchen am Arber ein DSV-Schülerpunkterennen in Form eines Riesenslaloms das in zwei Durchgängen durchgeführt wurde aus. Startberechtigt sind dabei alle Rennläufer des Jahrgangs 1998 bis 2001 die über einen gültigen Startpass verfügen und beim DSV gemeldet sind. Aus den Reihen der SpVgg Lam gingen Florian Billig, Maik Winter und Christoph Silberbauer an den Start.  Alle drei starten dabei in der Gruppe U14 männlich. Christoph Silberbauer landete auf Rang 6, Maik Winter auf Rang 7 und Florian Billig auf Rang 11.
Am Sonntag ging es dann erneut auf den Arber. Aufgrund von Neuschnee bzw. Schneefall hatten die Läufer der SpVgg Lam beim 11. Ödenturmcup der in Form eines Slaloms ausgetragen wurde, schwer zu kämpfen. Bereits nach wenigen Startern war die Weltcuppiste gezeichnet und tiefe „Wannen“ entstanden, mit denen es gerade die hinteren Startnummern schwer hatten. Aus diesem Grund entschloss sich die Wettkampfleitung des FC Chammünster  nach Beendigung des ersten Durchgangs, nur einen Durchgang auszufahren und diesen für die Wertung zu nehmen.
Erfreulich ist, dass von den 6 Startern der SpVgg Lam die Hälfte wieder aufs Stockerl fuhr.  Hanna Billig und Carolin Stocker mussten sich dieses Mal mit dem ein Jahr älteren Jahrgang messen. Sie schafften es aber trotzdem auf Rang 4 bzw. Rang 6. Simon Meindl lies sich von den hohen „Wandln“ nicht beirren und fuhr seinen Konkurrenten um über zwei Sekunden davon. Somit stand er wieder einmal ganz oben auf dem Podest.  Überraschend war das gute Abschneiden von Christoph Silberbauer bei den Schülern U14. In der größten Gruppe des Tages fuhr er  in seiner Lieblingsdisziplin dem Slalom auf Platz 1. Mit den widrigen Umständen kam auch Florian Billig gut zu Recht. Er fuhr in derselben  Gruppe wie Christoph auf den 5. Platz. Der einzige Jugendstarter aus den Reihen der Lamerer war Johannes Silberbauer. Auch er konnte mit seinem Ergebnis zufrieden sein. Er erkämpfte sich hinter Manuel Brandl den 2. Platz in der Jugend U18.